ERLÖSUNG!

Der zweite Tag war eine kleine Tortour – morgens um 4 Uhr aufstehen, dann mit dem Flieger von Peking nach Lijang um weitere 2 Stunden im Auto nach Dali kutschiert zu werden. Gegen 14 Uhr sind wir in Dali um uns kurz zu duschen und dann eine kleine Stadtführung zu bekommen. Dali ist mehr Touristenviertel als Peking – allerdings mit relativ wenigen Langnasen. Wir haben dann auch zumindest schon mal die Moppeds gesehen und den Rest der Gruppe kennengelernt. Insgesamt sind wir jetzt 6 plus Guide. 

Erst am dritten Tag geht die Reise mit dem Mopped von Dali nach Shaxi (oder wie auch immer sich dieser Ort schreibt). Die Shineray ist ein Eintopf der ganz schön rappelt – aber fahren tut das Ding gut. Ich muss mich noch derbe eingewöhnen, aber das kommt im Laufe der nächsten Tage ganz bestimmt.

Der Wanderbär auf einer Shineray

 

Die Strassen sind relativ gut – es sei denn da liegt ein Büschel Getreide auf den Strassen – und das passiert hier ganz schön oft. Scheinbar nutzen die Chinesen den Strassenverkehr um einfacher an den Inhalt zu kommen. Mit dem Mopped kann man da relativ entspannt rüber – es sei denn der Büschelbelag wird höher als 20cm – was auch hin und wieder vorkommt. Tourtag heute war so um die 160km – die Sonne brennt vom Himmel und jetzt gibt es wieder eine Stadtführung aber vor allen Dingen gleich ein kaltes Bier!

 

Wanderbär in Shaxi

 

Ach ja: WIFI gibt es hier an jeder Ecke – aber die Sache mit dem Internet ist ein wenig schwierig. Google maps auf chinesisch rennt wie Hulle, aber alle anderen Seiten aus Europa sind fast nicht zu erreichen. Daher nicht wundern, wenn die Einträge hier nur sporadisch erscheinen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA ImageChange Image