Geschafft – Kurventraining Heidbergring

 

Meine Herren – was für eine bunte Zeit.

Silke und ich sind am frühen Donnerstag morgen los um nach Hamburg zum Kurventraining zu fahren. Die Buell hatt schon wieder nach 160km schlapp gemacht – was soll ich sagen: Batterie lädt schon wieder nicht! Und dabei ist das Ding erst letzte Woche aus der Werkstatt gekommen und hat einen neuen Laderagler erhalten. Irgendwas ist da oberfaul und Silke ist stinkig!

Nun ja – also Silke zum ZUg gebracht, Gepäck an einer Tankstelle zwischengelagert und dann alleine nach Hamburg gefahren. Silke hat sich dann ein Auto genommen und ist am Abend im Hotel eingetrudelt.

Am Freitag startet dann das Kurventraining um 7.30 Uhr in der früh – wir haben uns in zwei verschiedene Gruppen eingeteilt, damit Slke zumindest mit meinem Mopped am Training teilnehmen kann.

Was ich dann von Axel, meinem Instruktor, nach dem ersten Turn zu hören bekomme ist weniger schön: „Du musst Dich auf Deinem Mopped bewegen, sonst schmeißt Du Deine Maschine heute weg!“

Das ich meine Hornet im Grenzbereich bewege wusste ich ja schon immer – aber noch nie, WIE NAH ich am Limit war. Nun denn – den ganzen Tag über bei einem genialen Wetter auf diesem winzig kleinen Kurs die Runden gedreht – und was soll ich sagen: Nachdem ich dann im Hang-Off mit dem Knie über den Asphalt geschrabbelt bin hab ich das Grinsen gar nicht mehr aus dem Gesicht bekommen!

Mit der Hornet lässt sich auf jeden Fall eine ‚Mordsmässige Schräglage‘  fahren (O-Ton Axel) – und ich habe diesmal mein Primärziel erreicht die kleine nicht wegzuwerfen.

Dafür genieße ich jetzt – einen Tag nach dem Kurventraining – einen wundervollen Muskelkater und bin ernsthaft am überlegen ob ich nicht doch ins Fitnessstudio gehen soll um den Muskelkater beim nächsten Mal in Grenzen zu halten.

Auch wenn die Buell nicht mit auf den Ring wollte: Das Training war echt gut und die Jungs von der Zweirad-Akademie haben einen super Job gemacht.

Insgesamt hat die Hornet ca. 1000km mehr auf den Reifen – und sogar Silke hat das Training Spaß gemacht, obwohl Ihr Mopped mal wieder mit Defekt irgendwo in Deutschland liegen geblieben ist.

Jetzt freu ich mich erst mal auf die Bilder, die in den nächsten Tagen vom Fotografen bereitgestellt werden und ich werde mich im nächsten Jahr wohl wieder für so eine Veranstaltung anmelden.

[mst]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA ImageChange Image