Ausgebrannt

Unfassbar. Da fährt man schon die Originaltöpfe auf der Hornet und dann sind die schon nach nur 130.000km ausgebrannt.

Die Pötte auf der Hornet passen nicht nur gut vom Design ans Mopped, nein, die waren auch schön leise. Zumindest in der Anfangszeit. Da die Auspuffanlage auch nur schleichend lauter wurde, ist mir das erst gar nicht so richtig ins Ohr gesprungen. Silke hat mir letztes Jahr aber immer wieder mal geflüstert, dass die Hornet lauter geworden ist.
Bei der letzten Messung auf der Rennstrecke war dann auch der Grenzwert erreicht. Also habe ich den Winter genutzt, um meine lieben Originalpötte zu ersetzen. Und zwar gegen eine (fast) brandneue Original-Auspuffanlage. Ich habe ja seit letztem Jahr einen Organspender in der Ecke stehen, bei dem auch die Pötte dabei waren. Die haben erst 30.000 km runter und sollten also noch etwas halten.

Ergebnis: Ohrenschmeichelnd! Das unkalibrierte Lärmpegelmessgerät meines iPhones sagt, dass mein Hörnchen mindestens 3dB leiser geworden ist. Praktischer Nebeneffekt ist, dass auch deutlich spürbare Vibrationen in einigen Drehzahlbereichen jetzt der Vergangenheit angehören.
Jetzt fährt mein Hörnchen wieder seidenweich, wie eine neue Hornet. Der Umbau hat sich also voll rentiert. Damit hab ich wohl (hoffentlich) die nächsten 100.000km Ruhe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA ImageChange Image