Blau macht glücklich

Am letzten Wochenende im April hab ich mir ein Kurventraining im relativ nahegelegenen Papenburg auf der ATP Teststrecke gegönnt. Peter hat mir noch fix ein neues Federbein und einen Satz Gabelfedern von Wilbers eingebaut – also die besten Voraussetzungen um das neue Fahrwerk einzufahren und um das Ding auf Herz und Nieren zu prüfen.

Blue Line - Blau Macht GlücklichEin Nebeneffekt von der Modifikation ist auch das ein Mopped nun um etliche Zentimeter höher gekommen ist – damit gibt es etwas mehr Freiheit in der Schräglage

Zunächst einmal liegt die Hornet nun deutlich „satter“ auf der Strasse. Außerdem wirkt die Kiste auch in der Kurvenlage deutlich stabiler. Hat aber erst mal icht viel zu sagen, also ab auf den Rundkurs.

Mit dem Wetter haben wir mal wieder richtig Schwein gehabt – Silke und ich snd am Samstag nach dem Regen eingetroffen und am Sonntag blieb es bei ca. 16-18 Grad den ganzen Tag lang trocken. Beste Bedingungen also um auf der Hornet ein wenig zu turnen.

Der Handlingkurs in Papenburg befindet sich auf dem Prüfgelände – Fotos oder gar Filme kann man da leider nicht machen,sonst droht lebenslanges Hausverbot. Ist für mich zwar nicht schön, aber irgendwie verständlich da hier ja die Erlkönige getestet werden. Und außerdem will ich ja keine Landschaftsaufnahmen machen, sondern mein neues Fahrwerk testen.

Die Strecke selbst ist relativ eben und Grip ohne Ende – nix was einem Sorgen bereiten müßte. Ein Manko ist allerdings das es keine Curbs gibt uns die Strecke sofort im Kiesbett endet. Sehr schön ist die Tatsache das unsere Gruppe doch sehr klein geraten ist. Inklusive Instruktor hühnern in unserer Gruppe gerade mal 5 Moppeds um die Strecke. Vor der Mittagspause hatten wir die 4er Gruppe sogar in eine 2er Gruppe aufgespalten. Unser Instruktor Thorsten hat immer die richtige Geschwindigkeit getroffen – gerade auch dann wenn mal einer von uns noch nicht auf der Höhe der Zeit war. Fordern, aber nicht überfordern. So kann ich den ganzen Tag um die Strecke schippern ohne komplett an das persönliche Limit gehen zu müssen.

Zum Thema Fahrwerk:

Ein ganz neues Mopped hab ich nicht unterm Hintern – ist aber schon verdammt nah dran. Der Kurs in Papenburg ist für das Fahrwerk meines Erachtens zwar nicht besonders anspruchsvoll, da das Ding fast so platt ist wie die gesamte Gegend da oben, aber so ein paar Dinge waren doch schon deutlich zu sehen.

Handlingkurs PapenburgZum einen gibt es eine schnelle Passage hinter der Ameisenkurve bei der im höheren Tempo die Richtung geändert wird – und wenn ich das recht in Erinnerung habe gibt es nach der Mobilkurve eine kleine Senke; im Anschluß daran hühnert man in der Agipkurve über zwei kleine „Hubbel“ hinweg. Bei der zuerst beschriebenen Richtungsänderung zieht die Hornet jetzt wie an der Schnur gezogen durch die Kurvenkombi – vorher wäre dieses Manöver sicherlich mit einem leichten Schlingern quittiert worden. Davon ist jetzt rein gar nix zu spüren.

Die kleine Senke wird auch flüssig durchlaufen, ohne das der Bock zu tief in die Federn gedrückt würde – danach freut man sich hart zu Verzögern und die Sachskurve anzugehen. Obwohl diese Strecke nicht wirklich anspruchsvoll ist wäre im verschärften Touristentempo mein altes Fahrwerk sicherlich an seine Grenzen gekommen. Jetzt machen die neuen Bauteile Ihren Job und ich kann fast tiefenentspannt im Kreis fahren.

Am Ende des Tages stehen bei mir ca. 220km Handlingkurs in Papenburg auf der Uhr. Meine Pilot Power haben mal wieder eine bestimmungsgemäße Verwendung erfahren und sehen aus wie Reifen aussehen sollen. Und ich hab mal wieder ein breites Grinsen im Gesicht und die Endorphine im Körper werden wohl auch noch ein wenig länger anhalten. Die Investition in die Blueline von Wilbers und in das Instruktor geführte Training haben echt gelohnt. Ein Wochenende und fast 600km auf dem Mopped – Blau macht einfach glücklich 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA ImageChange Image