Kurze Tour

Anfang April und der schönste Tag im Jahr – also rauf auf die Moppeds und los…
Naja, erst mal den Kühlschrank abtauen und dann los. Das Abtauen dauert irgendwie ewig, aber das macht ja nix.

Also gegen 14.30 angezogen, rauf auf die Böcke und – scheisse. Meine springt mal wieder nicht an. Also ran ans Ladegerät. In der zwischenzeit fährt Silke schon mal ohne mich los. Immerhin hat das meinen Stiefeln gut getan. Bisher sind meine Steifel quasi pflegefrei durch das Leben gekommen – jetzt haben sie zumindest etwas Fett abbekommen und quietschen beim Laufen auch nicht mehr.

Kurz nach …

Weiterlesen →

Urlaubsplanung kann beginnen

So, heute hab ich erstmal meinen Jahresurlaub eingereicht. Irgendwie ist unsere Terminplanung dieses Jahr schon wieder ganz schön eng.
Kaum hat der Januar angefangen, schon sind viele Wochenenden durch geschäftliche und private Termine geblockt. Also haben wiruns gestern abend mal kurz zusammengesetzt und geschaut ob wir noch einen freien Block finden, der uns einen etwas längeren Urlaub gestattet. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

Jetzt hab ich erst mal drei Wochen Ende August, Anfang September eingereicht – und sobald die Termine von unseren Firmen bestätigt werden, dann  können wir auch den Reisezug buchen. Und dieses Jahr haben wir …

Weiterlesen →

Viel zu kurz…

..war diese eine Woche auf dem Mopped. Zumindest war uns das Wetter den größten  Teil wohlgesonnen.
Kaum in Italien angekommen, wurde mir auch wieder bewußt warum wir im letzten Jahr immer morgens getankt hatten. Diese Siesta der Italiener macht mich immer ganz kirre. Mittags bleiben Tankstellen geschlossen – und die 24h Zapfsäulen taugen auch keinen Schuß Pulver, wenn man nicht die passende Karte oder genug Scheine zur Hand hat.
Darüber hinaus gibt es auch Tankstellen, die zwar alles mögliche verkaufen – nur keinen Sprit. Soll heissen wenn da Tankautomaten stehen, dann sind diese auch zu benutzen.

Die beste Strecke der …

Weiterlesen →

Frühbucher

So, die Planung für den ersten Moppedurlaub in diesem Jahr steht!
Allerdings werden wir nicht auf den eigenen Böcken fahren, sondern uns mit je einer BMW F650 auf Malle durchschlagen. Jetzt werd ich doch noch ’ne BMW fahren bevor ich 50 bin – aber für die Einstimmung in die Moppedsaison wird es wohl die kleine F650 tun.
Im April ist es dann soweit – der Urlaub ist eingereicht, gebucht haben wir auch schon, jetzt muss nur noch ein passender Flug gefunden werden.

Hoffentlich bringt der erste Moppedurlaub ein wenig Gefühl für das Spielgerät, damit ich im Mai beim Kurventraining nicht …

Weiterlesen →

Weisse Scheisse

Letztes Jahr haben wir am 2. Advent noch ’ne kleine Runde gefahren und dieses Jahr? NIX. Überall liegt dieses weisse Zeugs rum. Heute morgen ging noch nicht mal das Dachfenster auf. Da hat man einmal Zeit um sich auf den Bock zu setzen und dann sielt das Wetter nicht mit.
So langsam wird es Zeit die Batterien an die Herz-Lungen Maschine anzuschliessen, damit die die Moppeds auch anspringen, wenn auf den Strassen zum einen der Schnee und zum anderen das Salz weggespült wurde. Und so lange ergötze ich mich an meinem quasi neuen Heck, was ich für nen schlanken Euro …

Weiterlesen →

5300km

und einen Satz Reifen später (die von der Hornet haben diesen Trip auch nicht überlebt) sind wir wieder heil in Bielefeld eingetroffen.
Manchmal ist es wirklich gut am Morgen nicht zu wissen, wie lang denn die Tagestour gehen wird. So geschehen dei bem Trip von Dornbirn nach Waldshut und von Waldshut nach Koblenz. Abends standen jeweils ca. 500km auf dem Tacho. In Deutschland war das vom Zeitbedarf auch noch im Rahmen – in Italien wäre das bei den kleinen Strassen gar nicht fahrbar gewesen.
Die Buell hat die Strapazen der letzten Tage gut überstanden und diesesmal überhaupt keine Ausfallerscheinungen gezeigt. …

Weiterlesen →

Strasse essen Reifen auf

Die letzten beiden Tage sind wir immer mal wieder zwischen Italien und der Schweiz getingelt. Die Schweizer schaffen es doch fast immer einem die Alpenstimmung mit den Schnellstrassen ähnlichen Pässen zu vermiesen. Einzig der Splügenpass trägt seinen Namen zurecht. Das grösste Problem dieser Tour scheint aber Silkes Reifen zu werden. Wir haben bereits welche in Waldshut-Tiengen bestellt, doch bestehen ernste Zweifel, dass der Rest des Reifens bis dahin überlebt. Mal sehen ob wir morgen früh einen neuen in diesem Ort organisieren können, oder ob Silke den ADAC bemühen darf…

[mst]…

Weiterlesen →

Gute Hotels und Langeweile

Heute ist Dienstag und wir befinden uns mittlerweile am Lago Maggiore. Die letzten beiden Tage waren vom fahrerischen eher weniger anspruchsvoll. Gestern haben wir mehr oder weniger auf gut Glück ein Hotel in Saint Vincent gesucht. In der Innenstadt haben wir dann das Bijous gefunden. Ein super Hotel zum vernünftigen Preis. Eigentlich wollten wir noch einen Tag verlängern was aber leider nicht möglich war. Also weiter zum Lago Maggiore. Hier macht sich die ganze Touristenvielfalt bemerkbar und der Höhepunkt des Tages liegt darin über eine Stunde das Hotel zu suchen. Jetzt haben wir erst einmal die grobe Route für morgen …

Weiterlesen →